Der amerikanische Regisseur, Drehbuchautor und Direktor (CEO) von Messenger Films Cristóbal Krusen besuchte unser Team in Badenweiler, um eine mögliche Verfilmung des Romans „Hades“ zu erörtern. Seine Produktionsfirma sitzt in Tampa, Florida und produzierte in der Vergangenheit bereits zahlreiche Spielfilme. Erst kürzlich wurden die Dreharbeiten zu einem in Bosnien spielenden Drama abgeschlossen. Der zweistündige Film „Sabina K.“ erscheint kommenden Herbst in den Kinos (Sabina K Trailer).    

Krusen zeigte reges Interesse an der Geschichte von Hades. Nach einigen Meetings sagte er zusammenfassend: „Es wäre eine Ehre für mich, diesen Film machen zu dürfen.“ Der Film wird in Kooperation mit dem deutschen Filmteam von eazy-entertainment (www.eazy-entertainment.com) produziert, die auch den Trailer zum Buch gemacht haben. Der erste Schritt besteht darin das Drehbuch zu schreiben. Danach folgt die Generierung der für die Realisierung des Films notwendigen Funds. Darüber hinaus wird das Casting zur Verpflichtung qualifizierter Schauspieler, die Suche nach geeigneten Drehorten, die Abklärung rechtlicher Fragen sowie die die Erarbeitung notwendiger Marketingstrategien den weiteren Ablauf der filmischen Umsetzung der Hades Story bestimmen. Neben all den anstehenden Aufgaben und Herausforderungen, die dieses ehrgeizige Projekt mit sich bringt, sind wir als Team unglaublich gespannt, hoch motiviert und schon jetzt voller Vorfreude, unser Herzensanliegen, eben diesen Film drehen zu dürfen.  

Alle diese Planungsschritte bedeuten, dass wir uns definitiv auf dem Weg, hin zu einem Film befinden. Viele Fragen müssen noch geklärt werden, aber einen ersten Anfang haben wir gemacht. Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt… und unsere Reise hat begonnen. 

Die jüdische Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem ist für den Roman Hades sehr dankbar. Dies geht aus dem Brief von Rachel Cohen, von der zum Zentrum gehörenden Bibliothek, hervor. „Hades ist eine wertvolle Bereicherung für unser Angebot von Büchern und Informationen über den Holocaust.“

Der Roman wurde von Herrn Shaya Benyehuda, Direktor für Internationale Beziehungen, empfohlen.

Im April fand ein weiteres Treffen über die Verfilmung von Hades statt. Anwesend waren Jochen und Steffen Isensee (rechts) von Eazy Entertainment (Produktionsfirma vom Buchtrailer), Christian Mees (links) und der Autor Leo Habets. Besprochen wurde, dass zunächst ein Drehbuch erstellt und Locations gesichert werden. Darüber hinaus wird untersucht, ob die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit einem renommierten amerikanischen Filmproduzenten besteht, welcher reges Interesse an der Verfilmung von Hades gezeigt hat. Für die Finanzierung dieser ersten Phase benötigen wir eine Überbrückung von € 50.000 - lediglich bis Beginn der Dreharbeiten. Dann wird dieser Betrag inklusive 4% Zinsen wieder zurückbezahlt. Wer möchte sich an der ersten Phase dieses Filmprojektes beteiligen? Unterstützen Sie uns! - info@123-z.de

Jedes Jahr erscheinen in Deutschland 15.000 Belletristik Ausgaben. Von den neuen Erstausgaben in deutscher Sprache wurden für den Deutschen Buchpreis 167 Romane indiziert. Darunter auch der Roman Hades. Am 6. Oktober macht der Börsenverein, zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse bekannt, welcher Roman den begehrten Preis gewonnen hat. Eine Jury von acht Experten beurteilt die Bücher.

Darüber hinaus wurde Hades für eine Buchausstellung von der Landesvertretung Baden-Württemberg nominiert. Diese findet vom 14. Mai - 6. Juni bei der Europäischen Union in Brüssel statt.